Ferrum phosphoricum | Schüssler Salze für Tiere

Ferrum phosphoricum – Wenn es beim Vierbeiner plötzlich zwickelt und zwackelt und er sich am liebsten wieder im Kissen vergräbt, dann ist es Zeit für Ferrum Phosphoricum. Dieses Mineralsalz unterstützt sowohl uns als auch unsere Vierbeiner, wenn die Infektionskrankheiten plötzlich zuschlagen. Reagiert man rechtzeitig, also in der Anfangsphase bevor das Fieber und die Entzündung so richtig losbrechen, hat man gute Chancen.

Wissenswertes über Ferrum phosphoricum?

Als phosphorsaures Eisen bekannt, ist Ferrum phosphoricum eine Verbindung aus der Chemie. Hier haben sich die beiden Elemente Eisen und Phosphor zu einer Einheit verbunden. Begibt man sich in mineralische Kreise, findet man es unter dem Namen Vivianit wieder. Bekommt das ursprünglich farblose Kristall Sauerstoff ab, verfärbt sich dies in verschiedene Blautöne (blaugrün, schwarzblau und violett). So kam es übersetzt auch zu dem Namen Eisenblau. Dieses Mineralsalz bindet den Sauerstoff an die roten Blutkörperchen und wird von dort dann in die Körperzellen gebracht. Ferrum phosphoricum ist für die Stärkung unserer Abwehr zuständig, wenn die ersten Anzeichen einer Krankheit aufkommen. Ohne die Unterstützung als Transportunternehmen von Sauerstoff durch Ferrum phosphoricum, fehlt es dem Körper an Energie.

Ferrum phosphoricum - Schüssler Salze für Tiere

Welche Zuordnung bekam Ferrum phosphoricum?

Wie ihr aus meinen vorherigen Artikeln wisst, hat Dr. Wilhelm Schüssler durch Forschung die Mineralsalze den Organen im Körper zuordnen können. Das heutige Mineralsalz wird überwiegend Lunge, Hals oder Magen zugeordnet. Mehr Sauerstoff und Nährstoffe gelangen in die Zellen, wenn die Eisenzufuhr gut funktioniert. Auf den Einzigen Speicher greift der Körper zurück, wenn der Haushalt zu sehr beansprucht wird. Dieser befindet sich in der Nasenwurzel.

Mangel, Verschlimmerung und Verbesserung

Eine Ursache eines Mangels können Abwehrhaltungen oder Auseinandersetzungen mit allem und jedem sein. Dies zieht viel Kraft. Eine Verschlimmerung tritt meist nachts ein oder in Bewegung. Auch Wärme tut dem Vierbeiner bei einem Mangel nicht gut. Was hingegen allerdings eine Besserung mit sich bringt sind Kälte und Ruhe. Durch den Mangel können zum Beispiel Ohrenentzündungen, infektiöse und akute Erkrankungen im Anfangsstadium und Durchfall oder Verstopfung auftreten.

Wann setzt man Ferrum phosphoricum ein?

Da der Körper selbst kein Eisen produzieren kann, sollte man auf eine ausgewogene Ernährung der Vierbeiner achten. Gerade Hündinnen haben zeitweise (wie auch bei uns Menschen) einen erhöhten Eisenbedarf. Befindet sich der Vierbeiner im ersten Entzündungsstadium, setzen wir Ferrum phosphoricum in der Potenz D12 ein. Auch bei Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Konzentrationsmangel ist dieses Mineral ein schneller Helfer. Sobald der Körper Alarm schlägt (Verletzungen, Verbrennungen oder Entzündungen) ist Ferrum phosphoricum auf jeden Fall das Mittel der Wahl. Mann kann es sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden.

Wichtige Informationen über die Behandlung

Auch hier gilt:

Ein Anschlagen der Therapie zeigt sich oft, indem die betroffenen Bereiche zu schmerzen beginnen. Als Erstverschlimmerung bezeichnet, zeigt der Körper in Verbindung mit dem Mineralstoff eine Wirkung.

 

Ferrum phosphoricum - Schüssler Salze für Tiere

 

Sharing is caring 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.