Hundesportarten – Doch welche passt zu meinem Hund? (Part 1)

Der Hundesport ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Gemeinsam mit dem Hund Neues erkunden und sich dabei sportlich betätigen. Klingt im Prinzip doch total super. Doch nicht jede Sportart ist auch für jeden Hund und seinen Besitzer geeignet. Man sollte sich vorher gut informieren. Später dadurch auftretende Verhaltensauffälligkeiten sind schwieriger zu behandeln. Doch wie hängen nun Hundesport und verhaltensauffällige Hunde zusammen? Das erläutere ich Euch heute in diesem Beitrag.

Sport mit dem Hund

Gemeinsam mit dem Hund zu sporteln ist super. Es stärkt die Bindung und kann beiderseitig zu Erfolgserlebnissen führen. Auch können diese Aktivitäten das Mittel für gelangweilte Tiere sein. Doch es gibt auch immer die Kehrseite der Medaille. Besitzer, die den sportlichen Erfolg dem Tierwohl voranstellen. So sollte das in meinen Augen nicht ablaufen. Damit ihr die richtige Sportart für Euren Hund findet, stelle ich Euch in Part 1 ein paar davon vor.

Agility

Beim Agility absolviert Ihr mit Eurem Hund einen Hindernisparcours in vorgegebener Reihenfolge. Durchgeführt wird das Ganze anhand von Hör- und Sichtzeichen Eurerseits. Vorausschauend arbeiten ist hier die Devise, damit das Ganze harmonisch abläuft. Macht einen riesen Spaß und ist bindungsstärkend. Euer Hund muß sich in dem Parcours nämlich voll und ganz auf auf Euch verlassen.

Geeignet ist diese Sportart für alle gesunden kleinen bis mittelgroßen Hunde. Für zu große und schwere Hunde sollte diese Sportart eher nicht gewählt werden.

Falsch aufgebaute Hindernisse könnten ein Problem darstellen. Doch bei einem erfahrenen Trainer passiert das im Normalfall nicht. Der Trainer achtet beim Aufbau, das die Hunde sich gelenkmäßig nicht überlasten.

Welcher Hundesport passt zu deinem Hund?

Laufhundesport (Bikejöring, Skijöring, Canicross)

Hier schreibe ich Euch mal allgemeiner zu den drei Sportarten im Laufhundesport ein paar Informationen. Zu den einzelnen Sportarten werde ich separate Beiträge machen, da es den Rahmen sonst sprengt. Beim Laufhundesport ziehen die Hunde ihre Besitzer in einem Spezialgeschirr am Fahrrad, auf Skiern oder indem man läuft.

Geeignet ist die Sportart für ausschließlich größere Laufhunderassen und lauffreudige Mischlinge. Auch Ihr als Besitzer solltet hierfür ein gesundes Maß an Sportlichkeit mitbringen. Es gibt beim Bike- und Skijöring Voraussetzungen, die man beachten sollte.

Zum Beispiel: Husky, Weimeraner, Malamut, Mischlinge, Dobermann, Dalmatiner

Mögliche Probleme können bei unerfahrenen Besitzern sein, das vermehrt Unfälle passieren (zum Beispiel Fahrradstürze). Bei den Hunden sollte man darauf achten, das die Witterung nicht zu heiß aber auch nicht zu kalt ist. Auch beim Skijöring sind Stürze möglich, wenn man zu unerfahren ist. Für das Canicrossen sollte man doch eine gewissen Kondition mitbringen, bevor man kollabiert.

Dogdancing

Hier wirds rhythmisch. Abstammend vom Obidience zeigen Hund und Besitzer gemeinsam eine Kür. Das heisst, es werden rhythmisch ausgeführte Figuren zur Musik gezeigt. Eine bestimmte Choreografie wird im Vorfeld dafür geübt und ausgesucht. Ein absolutes Muss für Hunde die viel Spaß am Lernen haben, denn Grundgehorsam und Tricksen vereinen sich hier zu super guter Laune.

Geeignet ist diese Sportart für Hunde, die super gerne mit ihrem Besitzer zusammenarbeiten. Hier gibt es bezüglich der Rassen keine Einschränkungen.

Auftretende Probleme bezüglich der Gesundheit des Hundes gibt es hier nicht. Man sollte vielleicht die Hund/Mensch-Proportion bedenken. Nicht jeder Hund passt zwischen den Beinen durch, wenn die Größe des Besitzers nicht dazu passt 🙂

Dummytraining

Hier wird durch eine Attrappe oder einen Futterbeutel Jagdbeute simuliert. Bei dieser Sportart kann man recht flexibel sein.  Auf verschiedene Arten kann man die Attrappe oder den Beutel deponieren. Der versteckte Gegenstand kann auf Sicht, ohne Sicht oder per Einweisung (Handzeichen) gesucht werden.

Diese Sportart eignet sich besonders für apportierfreudige Hunderassen.
Zum Beispiel: Retriever, Bearded Collies, Border Collie, Australian Shepard, Deutsche Wachtel, Münsterländer


Auftretende Probleme bezüglich der Gesundheit des Hundes gibt es hier nicht. Man sollte beim Dummytraining das Jagdverhalten des Hundes mit berücksichtigen. Möglich das er währenddessen eine Fährte wittert und abzischt 🙂 Grundgehorsam und Bindung lässt grüßen.

Nächste Woche führen wir diesen Bericht mit Part 2 der Hundesportarten weiter.

Betreibt ihr mit Euren Hunden auch eine Sportart? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Liebe Grüße

Melanie


Sharing is caring 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.