Hundeauslauffläche

Schild Hundewiese
Bild gefunden auf www.fotolia.com

Prinzipiell eine gute Sache, wenn sich alle an die logischen Regeln halten würden. Für mich ist eine Hundeauslauffläche vergleichbar mit einem Kinderspielplatz. Ich selbst habe 2 Kinder und 1 Hund und sehe da sehr häufig Parallelen, sowohl im Spiel als auch in der Erziehung. Daher frage ich mich, ob diese Hundehalter die man dort antrifft (natürlich nicht alle), entweder keine Kinder haben oder die Auslauffläche nutzen um mal kurz Ruhe vor ihrem Vierbeiner zu haben.

Nunja wie komme ich darauf?

Tabu und ich waren anfangs vor 1 1/2 Jahren auch häufig auf der Hundeauslauffläche, trotz eigenem Garten und Grundstück. Ich wollte Tabu einfach irgendwie jeden Winkel des Lebens der für mich erreichbar ist zeigen und das nicht alles doof ist in dieser Welt. Zudem war es Abwechslung, neue bzw. andere Hund und man hat dort sicherlich auch mal Bekannte getroffen.

Allerdings trifft man dann auch diejenigen an, die man für einen entspannten Morgen oder Nachmittag mit seinem Vierbeiner eher nicht antreffen möchte. Hundebesitzer, die mit ihrem 2 Monate alten Welpen daher spazieren oder die große Runde laufen und überhaupt nicht wissen wo sich ihr Hund aufhält – nämlich nicht mal annährend bei ihnen, oder Hundebesitzer die es überhaupt nicht interessiert was ihr Hund mit anderen Hunden so tut.

So hatten wir eines Tages den Fall, das wir alleine auf der Fläche waren und ich innerlich schon ein „juchu“ zum Besten gab. Wir liefen unsere Runde, Tabu plantschte im Wasser und wir trainierten ein bisschen. Soweit so gut, bis Fräulein Wundervoll mit ihrem Akito am Tor stand und fragte ob mein Hund verträglich sei und sie mit rauf könne. Ich sagte ihr, das mein Hund kein Problem mit anderen Hunden hat und sie kam in ihren Hochglanzschuhen auf den Platz gestackst.

Meine Augen gaben innerlich bereits den besten Tango seit langem zum Besten und ich dachte nur das kann ja heiter werden. Sie klärte mich dann noch auf, als wir uns so unterhielten, das ihr Hund ja ein reinrassiger Akito sei und kein Husky, wie immer alle denken. Wenn die wüsste, was ich zu dem Zeitpunkt dachte…..

Der Akito schnüffelte erstmal alles ab, Tabu hatte das ja bereits erledigt. Dann lief er auf Tabu zu, einmal um ihn rum und sprang auf ihn drauf und legte los. Ich blickte nur zu Fräulein Wundervoll mit hochgezogenen Augenbrauen und sah wie sie knallrot wurde. „Ach er ist noch so jung, das ist mir jetzt aber unangenehm“. Äh ja super….Ansage? Runter da? Irgendwas? Nein Totenstille und im Erdboden versinken war für Fräulein Wundervoll angesagt.

Tabu war zu dem Zeitpunkt noch nicht so wie er jetzt ist, nämlich ein totaler Macho-Angeber, der sofort ne Ansage macht wenn ihm was nicht passt, nein er ließ sich einfach berammeln und kaute dabei Gras. Ehrlich gesagt war ich damals auch noch nicht soweit, da einfach zwischen zu gehen, denn ich war erstmal perplex das sein Frauchen nicht mal was unternahm.

Nicht das in Anlehnung an den oberen Part des Textes Kinder dies so tun, aber wenn sich meine 2 Kinder zoffen oder andere blöden Sachen austragen, gehe ich auch dazwischen oder mach eine Ansage.

Als Akitolein dann fertig war, kam abschließend von Fräulein Wundervoll:

„Na sehn sie, auch eine Methode den Hund auszulasten. Mein Akito ist ja fix und alle.“

In meinen Augenwinkeln machte sich nur noch ein wildes Zucken bemerkbar und ich dachte:

Schau.das.du.Land.gewinnst.Fräulein.Wundervoll.

Liebe Grüße

Melanie

Sharing is caring 🙂

7 Kommentare

  1. Wahnsinn! Noch dazu, dass sich solche Menschen eine Rasse wie den Akita zulegen (ich glaube, du meinst diese mit „Akito“, oder?), die nur in erfahrene Hände gehört. Ich wette, sie erkennt sein Verhalten nicht mal als Dominanzgebärden und lässt sich von ihrem Hündchen schön an der Nase herumführen. Ohje.

      1. Oft landen diese Hunde ja im Tierheim, weil die Besitzer sich weder im Vorfeld noch während der Erziehung irgendwelche Gedanken machen. Und selbstverständlich muss es der reinrassige Hund vom Züchter sein! Unser Leo ist ein Kelpiemischling und schlägt voll nach Kelpie aus. Nie im Leben würde ich mir zum Beispiel einen solchen reinrassigen Arbeitshund absichtlich ins Haus kaufen, es ist schon schwer genug, die abgespeckte Version davon adäquat zufrieden zu stellen 😉 Vor allem gibt es heutzutage unendlich viele Möglichkeiten, sich im Vorfeld mit den Rassen zu beschäftigen, z.B. durch Bücher, Internet, Gassi gehen im Tierheim usw. Aber an manchen Menschen geht sowas wohl spurlos vorbei. Wobei das jetzt eher allgemein war, das heißt nicht, dass es bei Fräulein Wundervoll so sein muss.
        Übrigens erinnert mich dein Tabu an meinen alten Hund, einem Dackel-Schäferhund-Mix, er hatte wirklich exakt denselben Kopf wie Tabu!
        LG!

  2. Oh man, da fällt mir nichts mehr zu ein. Ich treffe solche Damen auch mal häufiger. Die wollen dann einfach nicht einsehen, dass Hunde nicht alles alleine regeln müssen.
    Ach da fallen mir noch hunderte Gassigeschichten ein, die ich jetzt auch mal nach und nach aufschreibe. Es gibt bei Hundehaltern so viele extreme Menschen, die ihre Meinungen und Ansichten haben und keine andere Sicht akzeptieren. Und natürlich auch keine Rücksicht nehmen.
    Wobei ich zugeben muss, dass ich bestimmt für einige auch manchmal ein bisschen zu overdressed mit dem Hund rausgehe. Aber ich laufe dann auch nicht über eine Hundewiese – hihi 😉
    Liebe Grüße
    Steffi

    1. @Steffis Schreibsicht also…man muss ja nicht in Lumpen rumlaufen, wenn man die Gassirunde beschreitet 🙂 Aber wenn ich dann auf der Hundewiese sehe wie man mit Highheals durch die Matsche stöckelt, kann man echt nur den Kopf schütteln 🙂
      Und ja es gibt diese Menschen die denken Hunde regeln alles alleine und anderes nicht akzeptieren. Ich habe sicherlich auch so meine Eigenarten bezüglich Hund, allerdings sollte man auch mal dahinter schauen warum man sich so entscheidet. Für mich ist das einfach ganz viel Feinabstimmung teilweise, was ich gesehen und gelesen und für mich verarbeitet habe. Aber ich lebe nicht nach Martin Rütter, Ceasar Milan oder ähnlichen. Ich denke jeder muss sein eigenes Prinzip herausarbeiten damit Hund-Mensch funktioniert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.