DIY: Low-Budget-Parcours

Wir gehen mit Tabu (außer im Winter, da Winterpause und sofern keiner krank) regelmäßig zum Gehorsamstraining. Kürzlich haben wir auch begonnen das Gehorsamstraining mit Funsport abzuwechseln. Also einen Samstag Gehorsamstraining, den nächsten Funsport. Tabu schafft beides an einem Tag hintereinander nicht, da dann zu platt. Ist ja auch anstregend so eine Trainingseinheit.

Aber ich wollte auch an Tagen wo ich mal nicht zum Funsport kann oder es noch ein paar Tage hin sind, auch zu Hause ein wenig dafür tun. Ich recherchierte also im Internet nach Hürden, Slalomstangen etc. Allerdings war mir das ganze zu teuer für soviel Plastikkram.

Also ließ ich meinen Blick durch unseren Garten schweifen und finge an verschiedene Dinge für unser Vorhaben umzufunktionieren.

Für den Low-Budget-Parcours (einen Teil davon hat sicherlich jeder, der einen Garten und den zweiten wenn man kleine Kinder hat) benutzen wir folgende Dinge aus dem Garten:

 

  • 3 Gartenstühle
  • 1 kleinen Mörtelkübel
  • 1 eckigen 90 L Mörtelkübel
  • 1 kleine Kinderrutsche

Gartenstühle: Diese benutzen wir für den Slalom. Anfangs habe ich Tabu mit einem Leckerli immer außenherum und dann zwischen den Stühlen durchgelockt. Mit der Zeit habe ich dann 2 Markerwörter dazugepackt, nach denen Tabu inzwischen dann selbstständig den Slalom läuft. Die Markerwörter sind „Außen“ und „Durch“. Für Tabu eine sehr gute Übung, da er dann sehr aufmerksam ist und versucht es immer korrekt auszuführen, was ihm inzwischen auch gelingt.

kleiner Mörtelkübel: Der Mörtelkübel dient zum Raufstellen mit den Vorderpfoten. Dies haben wir so geübt, das Tabu auf der einen Seite und ich auf der anderen des Kübels standen. Ich habe anfangs das Leckerli in der Hand gehalten und diese auf den Kübel gelegt. Immer wenn Tabu dann an meiner Hand „gekratzt“ hat, habe ich ihn gelobt. Das Leckerli habe ich in der Hand immer weiter zu mir gezogen, so daß Tabu mit den Pfoten immer mehr auf den Kübel kam und irgendwann draufstand. Da gab es dann die Superbelohnung und seit dem funktioniert es.

eckiger großer Mörtelkübel: Eignet sich super zum Anpflanzen von Kräutern und Gemüse 😀 Wir nutzen einen davon allerdings für Tabu im Sommer als Plantschwanne und die restlichen Tage im Jahr fürs Parcourstraining. Das Beibringen funktioniert wie beim kleinen Kübel, dauerte bei Tabu aber ein bisschen länger da er seitlich entweder wegsprang oder auf den Vorderpfoten immer einmal herum lief….Inzwischen geht er auch ganz drauf und wir können hier auch Übungen wie Sitz oder Platz drauf machen. Achtet dabei auf die Größe und Schwere des Hundes, denn Tabu hält er noch aus, aber größere und schwerere Hunde, da würde sich der Kübel sicher durchbiegen.

kleine Kinderrutsche: Diese dient als Sprunghindernis. Naja wie man das übt könnt ihr Euch sicherlich denken 🙂 Ich habe mich bei Tabu direkt an die Seite der Rutsche gestellt und anfangs mit der Leine und Leckerli geübt, damit er die Richtung sich merkt. Denn mein Tabu ist ja nicht doof beim Leckerli drüber schmeissen und rennt an der anderen Seite vorbei und holt es sich 🙂

Der Aufbau und Ablauf sieht bei uns dann so aus:

  1. großer eckiger Mörtelkübel
  2. Slalom-Stühle
  3. kleiner Mörtelkübel
  4. Kinderrtusche

Ich hole Tabu an meine rechte Seite (da wir rechts führen, wir bösen Querschläger :D) und zeige ihm mit dem Zeigefinger eine Linie die er laufen soll. Diese führt dann eben an den „Hindernissen“ vorbei. Mit „Auf“ geht es auf den Mörtelkübel, gefolgt von „Sitz“ und „Platz“ auf demselbigen. Mit „Weiter“ gehen wir dann in die Slalom-Stühle, die er mit „Außen“ und „Durch“ absolviert. Nach jedem Hindernis folgt das Markerwort „Weiter“, welches uns nun zum Mörtelkübel führt. Mit dem Markerwort „Auf“ überwinden wir auch diese Stufe.  Und weiter geht es zur Kinderrutsche, die Tabu mit einem Fingerzeig und einem „Hopp“ überspringt. Am Ende wird ausgiebigst gelobt, während Tabu schon neben mir steht und den Durchlauf gerne nochmal machen möchte.

Schaut doch in Eurem Garten oder Eurer Wohnung/Haus einmal nach, ob ihr ähnliche Sachen findet um Eure Fellnase zu beschäftigen.

Liebe Grüße

Eure

Melanie

Sharing is caring 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.